Die Reinigung mit Seife

Sinn und Zweck der Bodenreinigung

In erster Linie reinigt man Fußböden aus ästhetischen Gründen. Dreck von Schuhen, Schleifspuren, Hausstaub und sonstige Verunreingungen sind unansehnlich und stören das Wohlbefinden. Aber grober Dreck kann über die Zeit sogar die Oberfläche schädigen. Man denke nur an kleine Steine, die sich in Schuhrillen einklemmen und so ins Haus eingeschleppt werden.

Hinweise zur Reinigung des Holzfußbodens

Groben Dreck entfernt man am besten mit Besen und Kehrblech oder einem Staubsauger (mit Parkettdüse). Auch das Wischen mit einem trockenen Staubtuch ist möglich, nur sollte man kein Microfasertuch verwenden. Microfaser fügen der Oberfläche feine, unsichtbare Schnitte zu, die die Haltbarkeit des Bodens senken.

Die Trockenreinigung kann nicht allen Schmutz entfernen. Dreckspuren und feiner oder hartnäckiger Dreck bleiben bestehen. Feiner Dreck kann sich unter Umständen in der feinen Oberflächenstruktur des Holzes ansammeln. Mit der Zeit geht der Boden an solchen Stellen aufgrund des Abriebs schneller kaputt.

Holzböden wie beispielsweise Parkette müssen also beiweilen naß gereinigt werden. Hierbei sind ein paar Dinge zu berücksichtigen.

Wichtige Hinweise zur Naßreinigung mit Seife

woca-holzbodenseife-natur-5l

Hochwertige Holzboden-Seife von WOCA

Bei der Nassreinigung ist grundsätzlich zu beachten, dass Holz sensibel auf Wasser reagiert. Das heißt: Nicht zu naß wischen, sondern nur leicht feucht („nebelfeucht“). Dafür ist der Wischmop oder der Wischlappen gut auszuwringen.

Ein zweiter wichtiger Punkt bei der Nassreinigung ist die Wahl des Reinigungsmittels. Auf konventionelle Bodenreiniger und Flüssigseifen sollte in jedem Fall verzichtet werden. Stattdessen sind spezielle Holzbodenseifen, die auf die Belange von Parkett- und Dielenböden zugeschnitten sind, vorzuziehen.

Geölte versus lackierte Holzböden

woca-lackseife-natur-2_5l

Spezielle, hochwertige Lackseife von WOCA

Holzseifen sind entweder für geölte Böden oder für lackierte Böden geeignet. Denn die Ansprüche der unterschiedlich behandelten Fußböden unterscheiden sich durchaus.

Für geölte Holzböden gibt es Holzbodenseifen. Empfehlenswerte Seifen bieten beispielsweise WoCa oder Faxe an. Diese Seifen reinigen nicht nur auf milde Weise den Fussboden, sie pflegen ihn zugleich. Holzbodenseifen sind für alle Holzböden (und Möbel) geeignet, die mit Hartöl, Hartwachsöl oder mit Wachs behandelt wurden.

Für lackierte Holzböden gibt es Lackseifen und Intensivreiniger. Lack hat im Vergleich zu geölten Holzböden eine ganz andere Oberfläche. Öl dringt ins Holz ein und verbindet sich mit dem Holz zu einer schützenden Schicht. Lack hingegen bildet eine eigene Schicht, die sich auf dem Holz befindet. Reinigungsmittel für Lackböden dürfen entsprechend nicht zu aggressiv sein, um den Lack nicht anzugreifen oder abzustumpfen. Auch für die Pflege von lackierten Holzböden haben WoCa und Faxe sehr gute Pflegemittel in ihrem Sortiment.

 

Dieser Beitrag wurde unter Anleitungen, Fachinformationen, News, Parkett reinigen, Pflege und Reinigung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.